2. Hamelner Drachenboot Langstrecke 2018

 Der Termin der 2. Hamelner Drachenboot Langstrecke folgt kurzfristig. 

 

Vielen Dank an "Der wahre NORDEN" für den Regattabericht 2017:

Hameln - ca. 320km südlich von uns Schleswig-Holsteinern aus Lübeck, Schellhorn, Groß Wittensee liegend, 60.000 Einwohner und, das wichtigste für uns ;-) an der Weser liegend. Hierher hatte der Kanu-Club Hameln zur 1. Hamelner Langstrecke eingeladen am Sonnabend, den 18.03. ab 13:15 Uhr über ca. 10km, davon die ersten 5 stromaufwärts. . .

 

Das Boot samt 4 Sportlern vom ECKsen-ECKspress rollte bereits am Freitag abend von Groß Wittensee nach Hameln, wo wir freundlicherweise beim KCH übernachten konnten. Die anderen Teammitglieder trafen am Sonnabend hochmotiviert gegen 11:00 Uhr ein: 2 x Lucky Punch, 5 x Capybaras, 10 x Mamba Express und mit Markus 1 x Fopacs aus Ostfriesland. Insgesamt 7 Teams stellten sich der Herausforderung, die es in sich hatte. Die Weser hatte einen beachtlich hohen Wasserstand und eine entsprechende Fließgeschwindigkeit, dazu kam noch ein sehr frischer Wind und eine so nicht erwartete hohe Wellenbildung. Alter Schwede. . . So war der Arbeitseinsatz beim Paddeln gegen die Strömung das eine, der gegen Wind und Welle auf der Rückfahrt das fast noch anstrengendere andere. Immerhin hatte der Regen aufgehört, sogar die Sonne kam teilweise durch :-) Als 4. Boot kamen wir gut vom Start weg und hatten sofort einen guten Rhythmus mit einem Speed von 9-10 km/h, nach 2.000m konnten wir bereits das 1 Min. vor uns gestartete Team der Schwenker Dragon Hunter einholen was uns so richtig anspornte. Den Versuch sich an uns dran zu hängen konnten wir mit 20 harten abwehren und uns zügig absetzen. Von hinten kam niemand heran, so konnten wir konzentiert unseren Rythmus fahren und Johann war neben strömungstechnisch perfekter Steuerung unser Motivator und Antreiber. Alle gaben was sie konnten in diesem ersten Saisonrennen das zeigen sollte wo wir aktuell stehen. Wir erwarteten eine Attacke des Pro Team Hameln, die jedoch an diesem Tag ausblieb. So ging es darum weiter nach vorne aufzuschließen auf die als erstes gestartenen Crazy Rats, denn der Fließexpress war früh davongeeilt, wie wir schon kurz vor der Wende erkannt hatten. Jetzt bloß kein Paddel verlieren in einer der teils hohen Wellen und im böigen heftigen Gegenwind und im Takt bleiben. Nach 9.650m war es dann geschafft ohne zu wissen, welcher Platz es nun geworden war, denn hinter uns waren mehrere Boote enger zusammengefahren. Nun, die Siegerehrung, durchgeführt vom 1. Vorsitzenden des KCH, Mario Zlobinski, zeigte dann, wir wurden zweite in einer Zeit von 50:44, deutlich hinter dem richtig stark auftretenden Fließexpress aus Berlin (fetten Glückwunsch an Euch :-) ), aber auch klar vor den Verfolgern. 3. wurde dabei für uns überraschend nicht das Pro Team Hameln, sondern die sympathischen Youngsters, die Hameln Young Dragons. Großen Respekt vor dieser Leistung :-).

 

Unser Fazit: Hochzufrieden und mit einem dicken Strahlen im Gesicht fuhren wir am Sonnabend nachmittag wieder in den "wahren NORDEN" :-) Danke an das gesamte Team, angefangen vom Steuermann Johann, der uns wie immer äußerst umsichtig durch das kabbelige und strömende Wasser steuerte, über die frequenzfeste (62 !) Uhrwerk-Schlagbank mit Birger und Michael, unsere takttreue Trommlerin Angie, die sich vom bockenden Drachen nicht abwerfen ließ, unsere 6 Mädels am Paddel, die zeigten das sie schon klasse in Form sind bis hin zu unseren Männern, die ebenfalls zuverlässig und durchgehend für den nötigen Schub sorgten. So kann es weiter gehen :-) Danke nach Hameln, ihr habt das trotz der zunächst nassen Witterung toll organisiert, es war wie bei Freunden, wir kommen nächstes Jahr gerne wieder.